Dienstag, 3. September 2013

Ferdinand, Altes und Neues

Mein kleiner Ferdinand ist nun seit vier Wochen auf dem Markt und ich habe von vielen Freunden und Bekannten gehört, dass er seinen Weg auch schon in ihre vier Wände gefunden hat. Das freut mich wirklich ungemein, vielen, vielen Dank für eure Unterstützung. Jetzt muss er nur wirklich die große, weite Welt noch erobern - auch wenn überall steht, er ist nicht lieferbar geschweige denn, bereits erschienen.
Ist er, definitiv! :)

Da ich mich nicht auf meinen jüngsten Lorbeeren ausruhen möchten, schreibe ich natürlich auch noch Neues, kümmere mich um abgeschlossene bzw. angefangne Projekte und der nächste NaNo steht auch in acht Wochen bereits wieder vor der Tür.

Aber von vorn;
Was steht in nächster Zeit an?
Eine gute Frage. Ich habe mir ein paar Ausschreibungen rausgesucht und hoffe, das bei der ein oder anderen der Ideen-Blitz einschlägt. Wie z. B. bei der Ausschreibung zum Thema Zombies vom Magazin "Neues aus Anderwelt" für die Dezemberausgabe (Nr. 42). Eine kurze, tragische Geschichte über einen Wiedergänger - drückt mir die Daumen, dass sie es in das Magazin schafft!
Außerdem hoffe ich, das mir noch etwas zum Thema Irrlichter, Stille und zu Kaltes klares Wasser einfällt.

Aus alt mach aktuell ...
Mein NaNo-Projekt aus 2011, mein Flammenmädchen, ist leider aufgrund der Veröffentlichung von Ferdinand etwas untergegangen. Nicht, dass das nur schlecht wäre - aber ich möchte doch, dass das ein wirklich abgeschlossener Roman wird, nicht bloß dadurch beendet ist, dass ich ein Ende darunter geschrieben habe.
Dafür muss ich ihn überarbeiten, die ersten Betameldungen habe ich schon eine Weile zurück. Leider hab ich im NaNo oft das Problem, dass ich zu schnell zu viel will (oder muss) und deshalb eine gute Portion Logikfehler im Text habe. Nichts, was sich nicht ausmerzen ließe - aber es braucht Zeit.
Die will ich mir nehmen, vermutlich aber erst so richtig nach dem kommenden NaNo, da hier ja auch noch ein Projekt gefunden, geplottet und letztendlich geschrieben werden will.
Aber dann sind Rahel und Denaz dran, werden hübsch gemacht und mal sehen, ob ich dann einen Verlag oder gar eine Agentur finde? Schön wäre es jedenfalls!
Zudem habe ich noch ein kleines Goblinmädchen, das mit seinem Himbär-Freund darauf wartet, irgendwem vorgestellt zu werden. Da muss ich auch noch einmal drüber gucken, doch dann können Ava und Brom auf Reisen gehen.

NaNoWriMo 2013
Hach, das leidige Thema. Ich beneide ja wirklich die Autorinnen und Autoren, die von ihren Ideen erschlagen werden, sich schon alles auf Halde legen müssen, sogar Wartenummern ziehen lassen, damit sie überhaupt hinterher kommen. Bei mir ist das leider nicht ganz so. Ich habe ein paar angefangene Projekte und ich finde durchaus, dass sie Potential hätten, einen NaNo zu füllen, Spaß zu machen und großartig zu werden. Aber die Regeln besagen nuneinmal, dass man etwas Neues beginnen muss.
Eine Erwähnung von Prof. Dr. Dr. Sägebein meinerseits vor wenigen Tagen brachte mir schon erste Fragen ein, ob ich mein NaNo-Projekt gefunden hätte. Nein, mir geht der Grünling zwar nicht mehr wirklich aus dem Kopf aber ich möchte ungern etwas ausplotten, hinter dem ich nicht voll stehe, weil ich es mir (zur Zeit jedenfalls) nicht vorstellen kann.
Daher muss ich hier eine Vorstellung meines NaNo-Projektes schuldig bleiben - aber das kommt bestimmt und ich werde garantiert frühzeitig vor NaNo-Startschuss hier darüber berichten!

Ich freu mich jedenfalls jetzt schon auf den November - denn immerhin hat es im letzten Jahr mit einer Entscheidung "fünf vor Zwölf" auch wunderbar funktioniert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen