Freitag, 12. Juli 2013

Interview: 11 Fragen (Kleines Blogspielinterview)

Vor einiger Zeit erreichte mich die Info, dass Celia Jansson mich in ihrem Blog für das kleine Blogspielinterview als nächste Auserwählte erwähnt hat. Hierbei werden elf Fragen gestellt, die ich nur zu gerne beantworte. Vielen Dank Celia, fürs Taggen. Ich liebe Interviews!

Generell, wie läuft das ab?

•                     Als Dankeschön den Tagger verlinken = Check.
•                     11 Fragen vom Tagger beantworten = Hmm ...
•                     Sich selber 11 Fragen ausdenken = *räusper*
•                     5 Blogger taggen, die unter 200 Follower haben und es ihnen mitteilen =[offen]

Sofort habe ich mir die elf Fragen kopiert - bin aber bisher nicht dazu gekommen, sie zu beantworten. Und weil in meinem Blog jeglicher Vermerk davon fehlt, kam die liebe Tanja Rast neulich auf die Idee, mich ebenfalls für dieses Spiel zu taggen und hat mir ebenfalls elf Fragen gestellt.
Auch diese habe ich kopiert - und damit ich nicht in naher Zukunft mehr als 22 Fragen beantworten muss möchte ich vermelden: Ich bin dran.
Als Vorgeschmack auf die 22 Fragen beantworte ich heute Nacht zu dieser frühen Stunde schon einmal zwei davon - und hoffe, die anderen Antworten im Laufe der nächsten Tage hier präsentieren zu können!
Doppelte Fragen werde ich einfach zusammen packen. :)

Viel Vergnügen!

~*~

11 Fragen - Das kleine Blogspielinterview (mit ein paar mehr Fragen ...)

1. Frage: Könntest du ohne zu schreiben leben?
Ich glaube schon. Ich habe große Zeiträume, in denen ich nicht ein Wort schreibe, weil ich mich anderweitig mit Fantasy beschäftige, Ideen zum Beispiel in Bilder umsetze, oder so. Dennoch möchte ich aus freien Stücken nicht darauf verzichten! Dafür liebe ich es zu sehr. :)

2. Frage: An welchem Projekt schreibst du gerade? Was magst du besonders daran?/Was schreibst Du gerade?
Es sind einige Projekte offen, zwei oder drei haben das Potential, das ich sie zumindest noch einmal anpacke, nachdem ich die Anfänge schon vor Tagen oder sogar Wochen fabriziert habe. Mir gefällt daran, dass es immer etwas anderes ist, was meine Gedanken flutet und unbedingt zu Papier gebracht werden will. Ich bin nicht der Typ für ähnliche Geschichten oder Fortsetzungen scheint mir.

Tbc.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen