Samstag, 22. Juni 2013

Aufgeschlagen: "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch

Gestern erschienen - heute schon auf meinem Kindle:
Maja Ilisch' Debütroman "Das Puppenzimmer" (eBook), erschienen bei dotbooks.


Beschreibung:
„Seine Stimme war leise und samtig, ein bisschen melancholisch. Bei den dunkel umrandeten Augen war auch kaum etwas anderes möglich. ‚Meine Schwester und ich sind auf der Suche nach einem Mädchen … Einem ganz besonderen Mädchen.‘“

London im Jahr 1908. Drei Wege führen aus dem Waisenhaus: der Tod, das Arbeitshaus oder eine Adoption. Als die junge Florence in den Haushalt der Familie Molyneux aufgenommen wird, kann sie eigentlich aufatmen – doch sie erkennt schnell, dass etwas auf dem prachtvollen Landsitz Hollyhock ganz und gar nicht stimmt. Warum darf außer ihr niemand das Zimmer voller alter Puppen betreten? Wieso kann sie dort manchmal Kinderlachen hören und manchmal ein Weinen? Und welches düstere Geheimnis bergen der gutaussehende Rufus Molyneux und seine eiskalte Schwester? Florence ahnt noch nicht, wie gefährlich Neugier sein kann – und dass nicht nur ihr Leben auf dem Spiel steht ...

Ein Fantasy-Lesevergnügen: unheimlich, schaurig-schön und immer wieder anders als erwartet!
(Quelle: dotbooks.de)

Einfach direkt beim Verlag bestellen: Hier.
Auch bei Amazon, etc. in den kommenden Tagen erhältlich.

Ich bin sehr gespannt, ob ich mich mit dem leichten Grusel anfreunden kann! Weiteres dann nach der letzten Seite, bald hier in der Rubrik Gelesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen